• image

Neue Telefonnummern des Medienzentrum Frankfurt!

Ab sofort sind wir über folgende Nummern im Medienzentrum erreichbar:
Medienverleih, Guido Berlinger: 212-49 672
Technikverleih, Talip Ölmez: 212-49 647
Verwaltung, Silvia Schottling: 212-49 898
Medienpädagogik, Beate Feyerabend: 212-48 119
Medienpädagogik, Alia Pagin: 212-49 908
Leitung, Merten Giesen: 212-49 906

Telefon

Einladung zu "Israel Sehen" am 21. Juli 2016, 18 Uhr im Mal Seh´n Kino

Israel Sehen Censored Voices 001

Preisverleihung "Meine Ausbildung"

ot

069hr MA 3 Schauspiel

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, der Leiter des Medienzentrum Frankfurt Merten Giesen und die Preisträger des Filmwettbewerbs "Meine Ausbildung", die Schülerinnen und Schüler der Mittelpunktschule Trebur (von links nach rechts)

 

Auch in diesem Jahr unterstützten wir tatkräftig das filmpädagogische HR-Projekt "Meine Ausbildung". So beteiligten wir uns an dem vom Hessischen Kultusministerium gestifteten Preis für die Kategorie "Beste schauspielerische Leistung" und stellten wieder unsere Räumlichkeiten im Medienzentrum Frankfurt für die Vorjury und die Jury-Sitzung zur Verfügung.

 

Wir gratulieren der Mittelpunktschule Trebur herzlich zum Preis für ihren Film "Verbindung: Gut"!

 

Vom Montag, 11. Juli, bis Freitag, 15. Juli, zeigt das hr-fernsehen jeweils um 10.50 Uhr die 18 besten Kurzfilme von hessischen Schülern aus dem diesjährigen hr-Wettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“. Bereits zum achten Mal hatte der hr mit dem Wettbewerb Schüler aufgerufen, das Thema „Ausbildung“ aufzugreifen und in einem Kurzfilm zu dokumentieren – und das mit großem Erfolg: Fast 70 Schulen und Jugendprojekte aus ganz Hessen hatten sich beworben. Die besten Filme des Wettbewerbs wurden nicht nur mit Preisen von insgesamt über 15.000 Euro prämiert, sondern sie sind jetzt auch im Rahmen von „Wissen und mehr“, dem Bildungsprogramm des hr-fernsehens, zu sehen.

Die Ausstrahlung der „Meine Ausbildung“-Beiträge in der Übersicht:

Montag, 11. Juli
Berufliche Schulen, Gelnhausen, mit „Werde der, der du bist“
Adolf-Reichwein-Schule, Pohlheim, mit „Täglich grüßt die Ausbildung“
Bertha-von-Suttner-Schule, Nidderau, mit „Flüchtling ist kein Beruf!“
Schuldorf Bergstraße, Seeheim-Jugenheim, mit „Auf dem Silbertablett“ (Gewinner der Kategorie Bester Newcomer)

Dienstag, 12. Juli
Heinrich-Hoffmann-Schule, Frankfurt am Main, mit „Chaot in Nadelstreifen“ (Gewinner der Kategorie Beste Story)
Johann-Amos-Comenius-Schule, Kassel, mit „Fehlstart“
Berufliche Schulen Berta Jourdan, Frankfurt am Main (zwei Projekte) , mit „Verlier nicht den Mut“ und „Deine Sprache – Meine Ausbildung“
Erich-Kästner-Schule, Idstein, mit „Der Erbfolger“

Mittwoch, 13. Juli
August-Bebel-Schule, Offenbach am Main, mit „Mach, was in dir steckt!“ (Gewinner der Kategorie Bester Film)
Immanuel-Kant-Schule, Rüsselsheim, mit „1013345 – Deleted future“ (Gewinner des Innovationspreises)
Gymnasium Philippinum, Marburg, mit „Jeder hat eine Chance“
Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. & Erich-Kästner-Schule, Darmstadt, mit „Mal gucken was geht!“

Donnerstag, 14. Juli,
Adolf-Reichwein-Schule, Marburg, mit „Segen des Schicksals“
Mittelpunktschule, Trebur, mit „Verbindung: Gut“ (Gewinner der Kategorie Beste schauspielerische Leistung)
Hessenwaldschule, Weiterstadt, mit „The Youtuber“

Freitag, 15. Juli
Friedrich-Dessauer-Schule, Limburg, mit „Aussichtslos“
Mosaikschule, Frankfurt am Main, mit „Mosaikschule – und dann?“ (Gewinner des Sonderpreises für Inklusion)

Veranstaltet wird der Wettbewerb „Meine Ausbildung“ vom Hessischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium, dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der Fraport AG, der DGB-Jugend Hessen-Thüringen, dem Landesarbeitskreis kommunaler Medienzentren in Hessen e. V., Provadis (Partner für Bildung und Beratung GmbH) sowie der cantus-Verkehrsgesellschaft mbH. Gemeinsames Ziel ist es, mit dem Wettbewerb die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und die Bedeutung der beruflichen Ausbildung stärker in den Fokus der Jugendlichen zu rücken.

Ausführliche Informationen zum Wettbewerb finden sich unter meineausbildung.hr.de. Unter dieser Adresse sind außerdem sowohl die Siegerfilme als auch die Preisverleihung als Video on demand zu sehen.

Wir wünschen allen Gewinnerteams viel Spaß bei der nächsten Produktion!

 

Bild: Dirk Ostermeier

Das Medienzentrum Frankfurt ist umgezogen

 

Es waren anstrengende Wochen, aber auch wenn der frische Einzug noch an der ein oder anderen Stelle sichtbar ist, freuen wir uns, Sie nun zukünftig in unseren neuen Räumlichkeiten in der Fahrgasse 89 (100m Fußweg von der U-Bahn Station Konstablerwache in Richtung Dom) begrüßen zu dürfen.

 

Adressschild 

Einführung der neuen Leitung

vorstellung 1

 

Heute wurde mit Herrn Merten Giesen die neue Leitung des Medienzentrum Frankfurts offiziell eingeführt. Der Vorstand des Medienzentrum-Frankfurt e.V. hatte zu einer interinstitutionellen Vorstellung der neuen Leitung am 11.04.2016 geladen, der einige wichtige Kooperationspartner und beteiligte Ämter folgten.

Das Bildungsdezernat der Stadt Frankfurt, vertreten durch Herrn Dr. Clemens Bohrer, begrüßte Herrn Giesen im Amt mit einer kleinen Ansprache genauso, wie das staatliche Schulamt durch die leitende Schulamtsdezernentin Frau Marion Weßling und die Hessische Lehrkräfteakademie durch Dezernent Herrn Norbert Jänsch.

In seiner Antrittsrede verdeutlichte Herr Merten Giesen neben seiner Dankbarkeit für das ihm entgegengebrachte Vertrauen auch die Grundzüge seiner Vision für das Medienzentrum. Er wolle die Vernetzung und Kooperation des Medienzentrums mit allen in Frankfurt beteiligten Partnern pflegen und weiter ausbauen. Hierbei stünde auch für das Medienzentrum die Medienbildung aller Frankfurter im Vordergrund - ein Ziel und eine Herausforderug, welche besser gemeinsam erreicht werden könne.  

Das Medienzentrum Frankfurt freut sich die anstehenden Herausforderungen, welche auch im nahenden Umzug in die neue Liegenschaft in der Fahrgasse 89 anstehen, nun personell komplettiert zu bewältigen. Spätestens dann gibt es auch wieder einen hervorragenden Grund zu Feiern.

Das MZ-Team