Das Videoarchiv „Die Frauen von Ravensbrück“ als Lernressource in Anwesenheit der Filmemacherin Loretta Walz

Das Videoarchiv „Die Frauen von Ravensbrück“ als Lernressource in Anwesenheit der Filmemacherin Loretta Walz
​ Zwischen 1981 bis 2006 wurden mehr als 200 Video-Interviews mit Überlebenden der Frauen KZ Moringen, Lichtenburg und Ravensbrück in West- und Ost-Europa aufgezeichnet. Loretta Walz stellt die Sammlung vor und berichtet über ihre Erfahrungen mit dem Einsatz der Interviews in der Bildungsarbeit. Die Veranstaltung ist bei der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert. Ein Kooperationsprojekt von Pädagogisches Zentrum, Studienkreis Deutscher Widerstand 1933–1945 und Medienzentrum Frankfurt. Datum, Uhrzeit 31. Mai 2017, 14:00–18:00 Uhr ​ ​Location Medienzentrum Frankfurt, Fahrgasse 89, 60311 Frankfurt Ablauf: 14:00 – 14:45 Uhr / Die Sammlung Begrüßung und Vorstellung Grundlage des Videoarchivs - die Interview-Sammlung: Zwischen 1981 bis 2006 wurden mehr als 200 Video-Interviews mit Überleben...
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
374 Aufrufe

Im Labyrinth des Schweigens

Im Labyrinth des Schweigens

Inhalt

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
202 Aufrufe

Rosen für den Staatsanwalt

Rosen für den Staatsanwalt

Inhalt

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
212 Aufrufe

Jakob der Lügner

Jakob der Lügner

Inhalt

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
204 Aufrufe

Der Pianist

Der Pianist

Inhalt

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
199 Aufrufe

Die Gerechten von Yad Vashem - Widerstand im Dritten Reich

Die Gerechten von Yad Vashem - Widerstand im Dritten Reich

Inhalt

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
200 Aufrufe

Judenverfolgung im Dritten Reich

Judenverfolgung im Dritten Reich

Inhalt:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
207 Aufrufe

Holocaust-Mahnmal

Holocaust-Mahnmal

Inhalt:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
200 Aufrufe

Holocaust - Die Kinder von Auschwitz

Holocaust - Die Kinder von Auschwitz

Inhalt:

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
213 Aufrufe

Der 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess 1964/1965 - Tonbandmitschnitte

​Das Fritz-Bauer-Institut, was sich mit der Geschichte und Wirkung des Holocaust wissenschaftlich befasst, stellt Tonbandschnitte des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess zur Verfügung. Zu den originalen Aufnahmen, in denen unter anderem Überlebende des Konzentrationslagers als Zeugen sowie SS-Männer als Angeklagte zu hören sind, stellt das Fritz-Bauer-Institut auch Begleitmaterialien zur Verfügung. Die Transkripte aller Aufnahmen sind zudem als PDF verfügbar.  Die Auseinandersetzung mit den Aufnahmen, der Versuch, den industriell organisierten Massenmord der Nationsozialisten juristisch zu ahnden, lässt sich nicht nur im Geschichtsunterricht einsetzen, auch in Fächern wie Ethik, PoWi und Deutsch kann man das Material einsetzen. Fritz Bauer Institut: Mitschnitte Prozessprotokolle BayernNe...
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
220 Aufrufe