Schriftgröße: +

Uran: Energie für Atombomben und Atomkraftwerke

4677619_Uran

Inhalt

An der Entdeckung und Erforschung des chemischen Elements Uran sind zahlreiche Wissenschaftler beteiligt. Im Zweiten Weltkrieg bauen die Amerikaner die erste Atombombe der Welt. Hiroshima und Nagasaki werden 1945 als Ziele ausgewählt. Die Bomben töten mindestens 100 000 Menschen sofort und setzen gewaltige Mengen an Radioaktivität frei, an der noch Zehntausende sterben. Atombombentests folgen. Atomraketen in Bunkersilos dienen der Abschreckung im Kalten Krieg. Die friedliche Nutzung der ungeheuren Energiequelle soll weltweit mit Atomkraftwerken erfolgen. Aber Tschernobyl und Fukushima zeigen die Zerstörungskraft von Uran.


Weitere Informationen

Schlagworte:Atomkrieg, Energieerzeugung, Hiroshima, Kernkraftwerk, Kernspaltung, Kernwaffe, Radioaktivität, Reaktorkatastrophe, Rohstoff, Uran, Zweiter Weltkrieg
Sachgebiete:
  • Geographie
    • Industriegeographie
      • Rohstoffe und Verarbeitung
      • Energiewirtschaft
  • Physik
    • Kernphysik
      • Radioaktivität, Kernumwandlung
  • Politische Bildung
    • Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen
    Adressaten:Allgemeinbildende Schule (8-13)
    Sprache:Deutsch
    Produzenten:WBF (Hamburg)
    Hinweise:Online Video unter 5564702
    FSK:Lehr

    Medienart/-nummer: DVD: 4677619  / Online Video: 5564702

    Sie können diesen Film direkt über den Medienkatalog des Medienzentrums abrufen. Hierzu müssen Sie dem Link folgen. Um den Film direkt zu streamen oder herunterzuladen, müssen Sie sich zunächst einloggen.

    In der Vegetationszone Nordeuropas
    Bedrohte Lebensräume in unserer Kulturlandschaft

    Ähnliche Beiträge